Montag, 24. November 1924

24/11 Dict. Briefe, aphor.

Nm. Fritzi Ergas; hauptsächlich wegen Unruh; der durch einen Brief, den er wieder vergessen, vertragliche Schwierigkeiten mit der Frankf. Societät und Zsolnay Verlag.―

― Zu Dr. Feuchtwang; gratulirte, auch Erika, zur morgigen Vermählung. (Auch Richard, Dr. Hammerschlag u. ä. waren dort.)

Mit C. P. Kino (Sklavenkönigin).

Zu Julie Wassermann; dort genachtm. (Georgs Großjährigkeit.) Salten’s (der Sonntag in der N. F. P. eine große Fanfare für Frl. Else blies); Bendiener’s, und Leo, und einige andre. Es war ganz erträglich; aber mindestens überflüssig, wie man zum mindesten auf dem kalten Heimweg aus der gräßlichen Gegend spürte ―