Freitag, 24. Oktober 1924

24/10 Vm. Dora bei mir, die heute nach Berlin fährt.― Tagebuchstellen (Auszug) ― von 1901!, 1902, 3;― in denen schon alles vorgeahnt ― gewußt ist! … Ich habe einen vergeblichen Kampf gekämpft. „Ist Vorhersicht nicht Schuld ― ?“ ― Die Stimmung des „Aussee Kreises“ gegen die K. d. V.Hugo ist wahrscheinlich auch umgefallen.“ ― Wir spazierten noch eine Weile; dann nahmen wir Abschied.―

Schrieb Briefe.―

Nm. verließ Wucki, nach acht Jahren, unser Haus; ganz gebrochen. Sie fährt nach Oberhollabrunn, wo ihr das Mietamt ihr Zimmer weggenommen hat. Ich lud sie ein, bald wiederzukommen ― und bei uns zu wohnen, bis sie eine Stellung gefunden, wovon sie vorläufig nichts wissen will.

Bettina Bauer kam, holte sich die Skizzen zum „Einsamen Weg“ da jemand in Berlin sie sehen will.

Mit aphoristischem beschäftigt.

Prof. Küchler (roman. Philologie), sympathisch.―

― In der Loge Trebitsch’ mit Bn. Formes Königswarterdie heilige Johanna“ von Shaw; war, vom schlechten Hören sehr müd.

Z. N. Meissl u. Schadn; mit Rud. und Lola Burger aus Graz.―