Donnerstag, 25. September 1924

25/9 O. schon gestern Abend grotesker Weise aegrirt (ohne es auszusprechen, da sie vermuthen konnte, wo ich war;― sie kam mit Lili aus „Aimer“) ― heut morgens erklärte es sich: ich hätte gewünscht, dass sie zur Prem. der „Verf.“ nicht hier sei ― was sie auch eingesehn ― ;― heute plötzlich sprach sie von einer „Etikettefrage“;― von einem Einfluss, der thätig gewesen sei (C. P.);― mein Hinweis, dass es ebenso gegen mein Gefühl, sie mit Lili (wie sie vorschlug) auf Galleriesitze gehn zu lassen, als in einer Loge mit ihr glückliche Familie zu spielen.― Da es ihr aber jetzt bequem wäre,― völlig „rehabilitirt“ (trotz „Verachtung der Menge“) dazustehn, überdies ― technisch der baldigen Rückkehr nach B.-B. Hindernisse entgegenstehn, und von Fr. Koppel noch keine Einladung da ist ― möchte sie natürlich besonders gern der Prem. beiwohnen. ― Es ließ sich nicht vermeiden, auf ihre Flucht vor der Reigenprem. 1921 anzuspielen ― da war es plötzlich ― ― ihre Abneigung gegen die oeffentl. Aufführung des Reigen im allgemeinen, die mit ein Grund gewesen war.― Um ganz in ihrem Stil zu bleiben;― mußte sie, als die Disc. unangenehm wurde, das Zimmer verlassen ―

In der Früh hatte C. P. telef.; in einem deplorabeln Zustand;― auch wegen finanz. Schwierigkeiten … Mich macht sie ausschließlich nervös. Belastung auch von dieser Seite ― das ist zu viel.

Bei V. L. erholt ich mich dann eine Stunde.―

Dann eine Foyerprobe vom 1. Akt Verf.

Zu Hause bei Tisch war eine rechte „Ehestimmung“. Diese „Probe“ wäre erledigt. Ihre Art Lili (berechtigte) Vorhalte über ihr Magerwerden und Nichtessenwollen zu machen,― („ich reise nicht früher ab … als bis etc…“), das insistirend-schreiende enervirte mich auch bis zur Ungerechtigkeit.― Sie war übrigens in der Stadt C. P. begegnet, und erzählte es bissig „Sie war sehr elegant und frisch wie aus dem Friseurladen“.―

Nm. mit Weiher 2. Akt beschäftigt.―

Um ½6 kam Frl. Soltau, das von Dora empfohlene Fräulein. Gute Zeugnisse; sympathischer Eindruck, sehr hamburgisch; aber Niveau im ganzen. Sie jausnete mit uns, (wie auch Gerty Rheinhardt).―

Ich nachtm. bei Gisa, wo Familie;― Gustav und eine aegyptische Familie (Consul Stross mit einer noch jungen sehr von sich entzückten Frau).―