Samstag, 12. April 1924

12/4 Traum von Heini und Lili; die im Bad (in einer Wanne) nachtmahlen; ich sehe auch einen kleinen See, der mir zum Baden zu klein vorkommt;― O. ist irgendwie in diesem Traum, und eine sehnsüchtige Zärtlichkeit nach ihr.―

Wieder Schnee, nach gestrigem Unwetter. Besorgungen in der Stadt; verfalle wieder in eine milde Form von Kaufsucht, wie in jüngern Jahren.― Treffe Jacob in der Buchhandlung Heller, der mit seinen Autoris.-Bemühungen in Paris wenig Glück gehabt und von ZsolnayCosta nicht eben mit Noblesse behandelt wird.―

Bringe C. P., die bettlägerig, ein paar franz. Bücher und einen Shawl.

Nm. an der Nov. „Bezahlt“.―

Abds. H. K. bei mir.―

Völlige Unfähigkeit an O. zu schreiben. Von dem Brief den mir Alma gezeigt, darf ich nichts wissen ― und harmlos liebenswürdige Briefe an sie verfassen, im vollen Bewußtsein ihrer innern und äußern Einstellung gegen mich, vermag ich nicht.―