Montag, 31. Dezember 1923

31/12 Vm. dict. Verf.

Zu Tisch (wie auch Kolap) Hans Jacob und Frau. Wir sprachen über die Verlagsangelegenheit (ZsolnayProust etc.); über Fischer (der nichts von sich hören läßt).

― Nachm. müd und melancholisch las ich Wittels Freud Buch weiter.―

Die Kinder kamen aus der Stadt zurück; hatten unachtsam (mit Jacobs) ein Neujahrstel. an O. aufgegeben, ohne meine Unterschrift, was mich ärgerte.― (Früh hatte ich ihr flüchtig geschrieben;― durch Grethe L. Blumen für sie besorgen lassen.) ―

Von C. P. kam Ananas und Käse.― Gestern brachte H. K. rothe Rosen.―

Ich sandte Flieder an V. L. und C. P. und H. K.;― Bonbons und Cyclamen an Paula Schmidl, Frau Schmutzer, Frau Strakosch, Frau Lili Oppenheimer.―

Am Verf.; insbesondre die letzte Scene Seraphine ― Max.

― N. d. N. mit den Kindern zu Saltens. Die Cottageleute u. a.;― Terramare (über allerlei literarisches; Stoffe, Ruf des L. etc.), Herbert Eulenberg; (mit ihm über seine Amerika Reise; über Zionismus und Theodor Herzl (anlässlich bevorstehender Reise F. S.s in zionistischer Sache (ahnt er, wie wurst sie ihm ist?) nach Palaestina)).― Lili in ihrem neuen schönen gelben Kleid, sah wie achtzehn aus.―

Otti S. erzählt mir von ihrer sommerlichen Ohnmacht und wie sie sich seither vor dem Tod nicht fürchte.

― Um 2 mit den Kindern im Schnee nach Hause.―

Las noch in Wittels Freud Buch weiter, und im Bett an Hamsuns Weiber am Brunnen.

1924