Samstag, 24. März 1923

24/3 Um 6 erwacht,― mit Herzschmerzen;― Weinkrämpfe so wirkt O.s „Nähe“.― Wie unheilbar ist diese Wunde … Und wäre längst geheilt, wenn ich nicht diesmal, stärker als je,― die Starrheit und Unveränderlichkeit ihres Wesens fühlte ― Ich spüre ihre Gedanken: „Es ist gut, dass es so gekommen ist. In dieser ‚Enge‘ hätt ichs nicht mehr ausgehalten: Ich bin über die andern (auch A.) ‚hinausgewachsen‘.“ ― Und so ist sie ― immer auf andrer Kosten ― „großartig“ ― wie sie auf andrer Kosten „impulsiv“ war.― So kümmert sie sich auch um die materiellen Dinge nicht ― auf Kosten andrer.―

― Vm bei Gustav, der viel wohler.

Bei Cl. P., die schon „`Entfremdung’ spürt“ (nicht mit Unrecht), sich aber beruhigen läßt.

Nm. weiter an Fr. d. R.

Raoul Auernheimer besucht mich. (Über den „Unbestechlichen“ und Hugo den Unbedenklichen.) ―

Im Kino.―