Dienstag, 24. Mai 1921

24/5 Vm. bei Hofr. Winter. Er: „Glauben Sie, es gibt einen größern Schuft als Heine?“ Allerlei despectirliches über die derzeitige Directionsführung.― Verschwinden meiner Stücke aus dem Repertoire.―

Begegnung mit O. W.s Schwester Fanny; nach zehn oder zwölf Jahren; sie erinnert mich, dass ich ihr meine Briefe an O. W. hätte zurückgeben sollen, läßt sie mir über, ist verzweifelt über die Zeit, und sehr unzufrieden, daß ich den Reigen habe spielen lassen. Ich , gerade ich solle die Menschheit „aus dem Sumpfe führen“ …

Bei Frau Vilma Lichtenstern;― meist über O.

Ruth Lindberg zu Tisch;― massirt meinen geschwollenen Daumen.―

Las KessersBrüder“. Dummes Zeug. Neueste, fast schon veraltete Schablone, … „der Liebhaber der Menschheit“, (ein sentimentaler Idiot),― der daemonische Milliardär;― ein skurriler Prokurist u. dgl…

Nm. am Weiher.

Mit Lili Oper, Don Juan. Vor dem Gebäude flüchtig Wildgans gesprochen; dem ich erzähle, wie ich Nachm. mit Heini den 4. Akt Armut durchgenommen.

― In der Loge neben mir Else Reinhardt-Heims und Theodor Becker.―