Samstag, 4. September 1920

4/9 Früh bei Lili;― Regen, spazieren.

Gisa und Lili essen mit mir beim Seewirth.―

Zum Thee bei Hellmann’s (mit Kfm., Vicki, Mimi, Ama). Eisenberger spielte sehr schön Chopin H moll Sonate, Brahms Sonate op. 5, Schumann Phantasie.― Es erschienen noch Jacob, Hugo u. a.― Plauderte später mit Nolly S.Vicki schließt sich mir auf dem Nachhauseweg an; um Rath fragend: Jacob liest nächstens in Salzburg seinen Operntext vor;― Vicki soll hierauf die Wellesz’sche Musik, die nach V. eigner Ansicht unter jeder Discussion, auf dem Piano spielen;― erwägt, ob es ihm, wegen Paumgartner (Director des Mozarteums) nicht vielleicht doch irgend wie von Vortheil sein könnte ― zugleich graust ihm davor, und ich rathe ab.― Morgen liest MarthaStr. bei Zuckerkandls ― ihr „neues Stück“ vor,― (Jacob: „Martha hat ein reizendes Stück geschrieben, sie wird es bei Ihnen vorlesen …“) Heldin ― (als komische Figur) ― die jüngst verstorbne Lili, zweite Frau ihres geschiednen Mannes ― W. Str.,― der sie, Martha bittet, das Stück zu inhibiren ― was Martha verweigert … Oh Literatentum.―

Beim Seewirth mit Auernheimer.―