Dienstag, 2. März 1920

2/3 Burgth. Generalpr. RittnerTragoedie des Eumenes“; wirkte besser als beim Lesen, immer noch abgeschmackt genug.― Auf meinem angestammten Generalproben Eckplatz 1. Reihe saß Hock’s Mutter,― nicht ganz unostentativ;― ich neben der Hofrätin.― Dovidl Bach der Kritiker der Arbeiterztg., jetzt durch Constellation sehr „oben“ (eine Null, parteipolitischer Cottageverächter) wünschte allerlei Gefälligkeiten (u. a. einen Beitrag zu einem Revolutionsbuch das er am 13. ― erscheinen läßt … „es war zwar eine bürgerliche Revolution“ setzte er entschuldigend hinzu).―

Olga bettlägerig, Col. muc.―

Werfel zum Thee, liest mir den Schluß seines Stücks „Spiegelmensch“ vor.― Gedanklich nicht ganz klar; aber von wahrhafter poetischer Kraft und auch dramat. Qualitäten,― mit großen Einzelschönheiten. Auch las er vortrefflich. Es that mir wohl, wieder einmal jemandem von Herzen gutes sagen zu dürfen.―