Freitag, 30. Mai 1919

30/5 Dict. autobiogr.

O. und Jessie telef. aus Aspang; Wohlbefinden.―

Nm. Vorstandsitzung bei Dr. Altmann.―

Zur Hofrätin Zuckerkandl. Frau Ergas. Über Unruh (von dem ich heute einen Brief erhalten, in dem er mir sonderbarer Weise über mein Ohrenleiden schreibt.― Seine Verstimmung über die Angriffe von Seiten der Ehrenstein’s und Consorten).― ― Mit der Hofr. politisches.― Dann begann sie über O. „Was ist mit ihr? Sie hat wohl wieder ihren Frühjahrskoller. Erinnern Sie sich ― voriges Jahr war es dasselbe.“ Ich sprach nur wenig und allgemein.― Über Schönherr und Frau Ch.

Volksgarten. Innrer Burgplatz. Flieder- und Kastanienpracht.

Begegne beim Rathaus Frau Else ― B. (früher Schlesinger), Wittwe;― mit „Sterben“; Erinnerungen.―

Bei Julius zum N.―

Las Speidels Stück (Frau Alldringen) neu bearbeitet;― reinlicher aber eben so nichts wie früher. Und er setzt wieder Hoffnungen drauf ― zu denen ihn Schönherr und Salten ermutigt zu haben scheinen.