Freitag, 12. Juli 1918

12/7 Dict. „Sohn“.―

Nm. am „Nachklang“.―

Spazierg. mit O. Michaelerberg; sie fragt nach meinen Arbeiten; ich erzähle vom „Sohn“ (der vorläufig eine Materialiensammlung ist, völlig unmöglich in Form und Stil); und einiges vom Weiher.― Unsre Beziehung sozusagen gut;― besonders im Gespräch und Zusammensein;― in der Tiefe hat sich eigentlich nichts geändert;― und ich glaube nicht ― kann nicht mehr an die Dauer dieses bessern Zustands glauben. Es ist mir bitter weh, während ich diese Worte niederschreibe.―

Mit Heini Tschaikowski Trio.―

Lese SchillerLotte (und Caroline). Bülowsche Novellensammlung 2. Band. Houssaye, Louis XVI. ― u. a.― Ebner Eschenbach, 2 Bände, die mich sehr enttäuscht haben.― Seit ein paar Tagen Rosegger (von dem ich so gut wie nichts kannte), „Allerhand Leute“.