Montag, 6. August 1917

6/8 Regen (nach Monaten). Trotzdem sich nicht das geringste geändert, verbringe ich einen ruhigern, fast leidlich gestimmten Morgen.― Besorgungen. Ins Residenzhotel, zu Ama und Mimi, dieser zu ihrem Geburtstag gratuliren. Sie ist tief verstimmt,― hat eigentlich gar kein Animo in die Schweiz zu reisen. Auch gar keine innern Beziehungen mehr zu Stringa.― Bilder von Stephi ― die furchtbaren körperlichen und seelischen Verwüstungen von 1911 ― über 14-17 lassen sich verfolgen.― Vicki Z., auch recht durcheinander.―

Nm. Nachklang; Cas. Nov.

Helene und Annie zu Besuch.―

O. erzählt mir von der Scene zwischen Mimi und Helene P., die sich, trotz Mann und Kindern, umbringen will, wenn Mimi in die Schweiz reist.―