Dienstag, 4. April 1916

4/4 Vm. Besorgungen. Gallerie Arnot, mir Coschells Kriegsbilder ansehen. Manches sehr gute; erlebt, gesehn. Auch nette Sachen von Stadler. Dieser, Cadett, jener, Oberlieutenant waren anwesend, gehen morgen wieder ins Feld.

Nm. Tgb. weiter gelesen. Seltsam berührten mich die Bemerkungen über Militarismus, die ich als achtzehnjähriger schrieb, und über den Krieg,― wie ich sie heute nicht verständiger schreiben könnte. Im übrigen sind auch alle meine schlimmen und selbstruinösen Eigenschaften ― Ungeduld, Zeitvertrödlung mehr als angedeutet; auch das erotische Besessensein (der Ausdruck ist zu stark).

― Am Fldb.

Zu Tisch Stephi. Beklagt sich bei O. wieder ― dass ich der einzige, vor dem sie sich wegen U. „schäme“.―