Mittwoch, 10. November 1915

10/11 Vm. beim Oberbaurat Fellner, Praeses des Volksth.-vereins; wegen Rosenbaum. Er verhielt sich freundlich unverbindlich.―

Dictirt Cas. Nov.

Nm. spazieren; Türkenschanzpark; Lili hüpft entgegen.―

U. 29 verzweifelt, bei O., weil von St. noch immer kein Brief; fährt (unerlaubter Weise) („als Zeuge“) nach L.

Gersthofer Kino, sah mir Salten’sSchuss im Traum“ an. (Fabelhaft nobel, mit Jagd und Grafen und Schlössern: nur Bad, aber man sieht nichts … und so.)

Nach dem Nachtm. Mirjam Horwitz; scharf, duftlos, aber klug, amüsant und uns recht anhänglich. Allerlei von Liesl, von Albert; von Fred; u. a.