Freitag, 18. Oktober 1912

18/10 Vm. Volkstheater Generalprobe Einakter von H. MüllerGesinnung“, ― begabter aber geschmackloser, wohl auch ordinärer Mensch. Sein Bruder Lothar (mit schlechtem Gewissen, wegen Stephi) widerwärtig anschmissig.― Die Censurfrage mit Reusch, Glücksmann, Geiringer behandelt.― Mit Onno, den ich das Buch lesen ließ, über die Bernhardi Rolle, die er „mit Begeisterung“ spielt.―

Nm. ins Gymnasium; mit Dr. Zimmels, Religionslehrer; er bat mich, aus Disciplinargründen Heini doch ein paar Mal in den Tempel zu schicken. (Die zelotische Cultusgemeinde, der Z. nicht clerical genug.)

― O. von Bachrachs abgeholt (Raoul Auernheimer auch dort), ins Concert Destinn.