Freitag, 1. Juli 1910

1/7 Vm. Villa; dann Burgtheater Decorations Probe (schematisch) für den Medardus ― am 30. 6. v. J. war die erste ― wer mir damals prophezeit hätte ― die nächste am 1. Juli ― aber nächstes Jahr! Mit Berger sehr viel gesprochen ― vom Solipsismus ― Freud ― Träumen, ― Semmelweis (seine Novelle) ― alte Stoffe von mir (Belastet) ― WolterBaumeister,― Wallenstein ― Rudolf II. ― und hundert andere.― Mit ihm und Lefler im Löwenbräu gegessen (um 2); die Probe bis ½5; Berger fuhr zum Begräbnis der Christine Hebbel.― In einer Pause kam Rosenbaum ins Parket und theilte mir mit, daß B. sich sehr entzückt über mich geäußert; wie seine Sympathie für mich immer steige etc. War mir ganz angenehm. Er gehört übrigens auch für mich zu den „Geistentfeßlern“, wenn auch nicht in höherm Sinne (wie Arthur Kaufmann z. B.) ―

― Suchte dann die meinen vergeblich in Villa und Türkenschanzpark. Las (Varnhagen, Tagebücher, Heinrich IV., 2. Th. zu Ende; beginne Philippespetite ville“).―

Die Kinder; Lilis Lachen über Heini.