Samstag, 3. Juni 1905

3/6 Ärgerlich fade Correspondenz wegen der Schlamperei und Lügenhaftigkeit des Verlegers Freund (der gegen meinen Willen Autorisationen vergab).

N. E. zu Ende dictirt.―

Bei Hammerschlag wegen Liesl.―

Mit Mama nach Tisch „Siegfried“ gespielt.

Zu Hause ‚94“ ausgelesen.―

Mit O. Hietzing Kuffner, wo wir Wassermanns vergeblich erwarteten.―

Lese Keller Briefe, Grillparzer Gespräche, GoetheReinhard, Pitaval (bei Bd. 16), Vehse (Schluss Metternich etc.) etc.―