Mittwoch, 2. November 1898

2/11 Vorm. Ludaßy.― Fr. R. Nachm.― Es ist doch entsetzlich, dass ich angesichts dieses schönen, bereiten Weibs an nichts denken kann als an dunkle Möglichkeiten.― Herr WillfriedFrau Bühne“.― Abd. Mz. Rh., ihr klag ich mein Leid (Verlogenheit?).