Dienstag, 26. März 1895

26/3 Herzl Vormittag bei mir. Mit Mz. R. spazieren. Besuch bei RosaSt.-Hochsinger.― Sie war mir in ihrer Unechtheit geradezu zuwider.― Mz. R. hatte das von gestern gefühlt und fragte gleich im Anfang: Liebst du mich ― trotzdem? Von Dilly zärtlicher Brief; ich schickte ihr Armband zurück. Brief Abend: „Gott an Güte.“― Im Kfh. Bahr über Andrian gesprochen.― Mit Frau Chiavacci und Engel im Kfh. Poker, verloren.