Montag, 22. Jänner 1894

22/1 Brief von Mz.; ergriff mich bis zu Thränen.― Bei Dilly, die mir sympathischer wird.― Nm. war Olga bei mir (event. Operationen ― muss man dann nicht „ohne Sang und Klang“weiterleben?). Ostern nach Meran, ich soll hin.― Glühende Küsse.―

Faust Wetzler.

Schreibe mancherlei, Kleinigkeiten, sehne mich nach einer größern Arbeit, zu der aber mein Leben zu zerstreut scheint. Auch hab ich jetzt meinen eignen Sachen gegenüber die Empfindung, dass sie zu süßlich und kleinlich sind, möchte was herbes und tiefes schreiben.