112 Treffer für
Rheinhardt Emil Alphons

Tag Treffer Fundstelle
1931-03-08 1

... war nach J. gefahren, um eine Ehekrise im Haus R. zu mildern, an der auch ihr Gatte betheiligt schei...

1930-08-01 1

... ) ― Legal: ― „Gute Kinderstube“, daher auch Schwierigkeiten. R. war sehr herzlich.― Rückweg über Villa Story.― Zu ...

1926-12-21 1

... L. bei mir.― Thränen (wegen R. ;― den sie heut von fern gesehn).― Sie trinkt absi...

1925-10-23 1

... L. noch lange über R. (der hier war);― von O. (die C. P., offenbar unbem...

1925-07-21 1

... Problematik,― die „Jünger“ (Aufricht, Alphonse Emil Rh. !) ― Seine (Leos) Herzensconflicte; Selbstmordabsi...

1925-02-24 1

... L.; immer noch mit heftigem Ressentiment, gegen R. ;― aber vertrauter als je.― Später Abend H. K.,― a...

1925-02-12 2

... Beer.― R. hatt ich seit 15 Jahren (seit er sich in der Med.-...

... hatt ich seit 15 Jahren (seit er sich in der Med.-Sache so unehrlich gegen mich benommen) nicht gesprochen. Wir redeten sehr angeregt miteinander; und auch die allgemeine Unterhaltung war es. R. von seinen Anfängen im Sulkowski Theater;― von der...

1924-10-22 1

... L. Sie zeigt mir den Entwurf eines Briefes an R. … spricht von ihren Selbstmordideen, wir essen Cav...

1924-08-18 1

... L.; sie weinte bitterlich ― aber auch R. war schuld.― Auf Wiesen herumgelegen. Hole S. Fisc...

1924-08-16 1

... L. über R. ― Brief von D. M.;― ihr übler Eindruck von jenem F...

1924-08-15 1

... .― Friedhof.― Ihre Erzählung von den Gesprächen mit R. in Locarno am „Ende“; innre Zerrüttung.― Froh, mit...

1924-06-19 1

... L. spazieren, der ich mich immer sehr nah fühle. Ihren Wunsch mich zu erkundigen, ob R. in Mailand, schlug ich als undurchführbar ab.― Um ...

1922-07-29 1

... und Mimi,― sie selbst trennt sich von Rheinh. und zieht nach Wien. ― Speisen auf der Terrasse El...

1922-04-21 1

... , „Hansi“,― Emil Alph. ; etc.― Mit O. Spatenbräu;― später kommt Lucy;― st...

1922-03-07 1

... Wedekind, A. E. Rheinhardt ;― Widerstand O.s;― Antipathy gegen Lucy;― ― wie l...

1922-01-21 1

... Ges. Marksgraf Pallavicini kennen.― R. erzählt stolz, mit seinem ewigen dummen Lachen, da...

1921-08-24 1

... stehn mit Reinh. und andern da; ich begrüße R. ; er ist kühl und verlegen; Hugo entschuldigt sich...

1921-03-19 1

... Redlich; wegen des Klavierspielenkrampfs; R. will vor allem, dass er bis Herbst nicht mehr spie...

1921-03-11 1

... Landesberger in Wittwentracht, wir spazieren im Park; sie erzählt, von Rheinhardt und Gerty,― sie seien vorläufig noch glücklich;― (...

1921-01-27 1

... daher auch Sonntag Nachm. als Kindervorstellung geben.― Abds. im Café mit R. ― Lichtenstern Vilma Kende 1885-08-30 Perchtoldsdo...

1920-12-19 1

... Rosenbaums Frau, Verlag R. ) zu lesen. Abds. Erich Wolfg. Korngold und Bubi B...

1920-10-04 1

... . Zu Tisch das junge Ehepaar Emil Alph. Rheinhardt und Gerty. ― Am „Weiher“.― Grosz verabschiedet sic...

1920-08-29 1

... , Ama. Sie wohnen Villa Schöneck.― Über Emil Alphonse R. , Kulka, und andre Schwindler.― Auernheimers kamen...

1920-08-26 1

... , wo ich hätte Trauzeuge sein sollen ― daher Hinreise verschoben. Taktlosigkeit Gertys und Streberei Alphonse Emils .― Nm. in Regen Spazierg. nach Mitter-Weißenbach; ...

1920-07-07 1

... (die bei uns wohnt). Las zum Ergetzen einiges von Kulka vor. Über die Literatur der Epoche, anläßlich Emil Alphonse u. dergl. einmütig gesprochen.― Bartsch Hans Theat...

1920-06-11 1

... (mit Gerty, Alph. Emil R. , E. Specht).― Nachher fing sie wieder über Frau L...

1920-03-10 3

... und Frau über Gerty und Emil A. Rh. Der Praesident empfindet es besonders peinlich...

... Der Praesident empfindet es besonders peinlich daß Gerty nun gewissermaßen den Tod ihrer Schwester ausnützt, um ihren Vater für ihre Heirath mit Rheinhardt günstiger zu stimmen. Ich erklärte das als gewisse...

... nun gewissermaßen den Tod ihrer Schwester ausnützt, um ihren Vater für ihre Heirath mit Rheinhardt günstiger zu stimmen. Ich erklärte das als gewissermaßen unbewußt;― über Rheinh. sind wir alle einer Meinung;― trotzdem rieth ich z...

1920-03-07 1

... ;― erzählt uns von Lilis letzten Stunden. Über Emil Alphons Rh. ; über den Praesidenten. Groteske Scene: wie der P...

1920-02-24 2

... mit ihr und Heini voraus auf den Friedhof, von Alph. E. R. geleitet, der die Gelegenheit benützend bat abhole...

... ), im Matrosengewand;― Lili war wohl seine „erste Liebe“.― Alph. Emil Rh. macht den denkbar übelsten Eindruck. Arme Gerty.― ...

1920-02-22 1

... ;― über Gerty und Emil Alphons R. ; den er in allerheftigster Weise ablehnt.― Michel...

1920-02-21 1

... , mit Stross … Alph. E. Rheinhardt kam; wir sprachen medizinisches. ― Frau Bien verfl...

1920-02-12 1

... zeigt Spitzen, entfernt sich mit Jessie;― Rheinhardt , etwas befangen, da er meine Abneigung kennt,― sp...

1920-01-25 1

... (Masernepidemie,― Plage der Aerzte etc.),― mit Gerty und Alph. Emil Rheinhardt . ― Zu Tisch Lichtenstern. (Gespräch über Richard ...

1919-11-14 1

... Landesberger. Etwas Talent;― Dilettanterei und Überheblichkeit. Atmosphäre ihres Verlobten, des Strugglers Emil Alphons Rheinhardt . Komisches Publicum: Reiches Bankjudentum und Sal...

1919-10-02 1

... verlobt; ebenso steht eine Verlobung von Gerty mit Alphons Emil R. bevor, wogegen alle sind. Str. und Jessie blieben ...

1919-06-17 2

... Fischer ― auch R. anwesend. Juridisch R. falsch beraten; ethisch-rea...

... ― auch R. anwesend. Juridisch R. falsch beraten; ethisch-real Fischer im Unrecht; w...

1919-02-09 2

... 1919: II 9 - II 14 von A. E. Rheinhardt , den Jacob anfangs, mit Benutzung seiner Idee ― a...

... , den Jacob anfangs, mit Benutzung seiner Idee ― ausschalten wollte. R. ließ es sich nicht gefallen;― nun hat ihn Jacob en...

1919-01-06 1

... . Wir sprachen über den neuesten Spartakusputsch in Berlin; R. konnte sich kaum genug thun in Ausfällen gegen das...

1918-11-10 1

... und Leo. R. erzählt von Berlin, Reinhardt u. s. w. Über die al...

1918-10-24 1

... . Vergleich Wilsons (den R. übrigens schätzt) mit dem grausamen Dogmatiker Cro...

1918-10-17 1

... ; der in wenigen Tagen nach Kiew reist. R. blieb z. N.― Lese u. a. zum 2. Mal die Varnhagen’s...

1918-10-06 1

... , der den Spitznamen trägt … „Ich schwanke noch.“ ― Seine Rieseneinnahmen! Details. ― R. begleitet mich zu Sacher. Dortselbst Frühstück zu ...

1918-02-01 1

... 1918: II 1 - II 5 alten Weib, in einem Gelass, mit ihr, Kindern, einer Kuh.― Zustände dort. Geiseln, Hinrichtungen.― Frauen. Unversöhnlichkeit, Blutrache. Jetzt ist R. im Kriegsarchiv; erzählt mir von der Clichéansicht...

1917-11-24 1

... Kaufmann, Rheinhardt sich betheiligten) ― dann empfand ich wieder die H...

1917-08-29 1

... A., Alph. Rheinhardt , u. a. Gelbard Margarete Pianistin 1887-03-12 Wie...

1917-04-29 2

... Drucker und Frau, Alphonse Rheinhardt, der von seinen militär. Erlebnissen er...

... und Frau, Alphonse Rheinhardt , der von seinen militär. Erlebnissen erzählte. Ca...

1916-10-24 1

... , Jacobs Traum nicht öfter als 10-15 Mal zu geben, damit er für die Tetralogie verhältnismäßig neu bleibe. Kommt natürlich nie dazu, selbst wenn R. drauf einginge;― er gäbe das Stück einfach weiter,...

1916-06-19 2

... ; Fellners Falschheit;― R. (wie auch andre) mußte glauben, der Direktorposten...

... längst abgemacht.― ― Die unrichtigen Vorstellungen, die er ( R. ) sich von Wien nach meinen und P. A.s Büchern gem...

1915-03-31 4

... zeigt mir einen Brief Thimigs: er stelle es ihm anheim, seine Entlassung sofort zu nehmen ― oder seiner Kündigung gewärtig zu sein. R. frägt ihn Gründe; lauter Vorwände, darunter einer ...

... selbst mir schon vor 2 Jahren eine Neustudirung vorschlug was ich, wie auch jetzt, als überflüssig ablehnte und „Lebend. Stunden“ rieth) ― der wahre Grwnd: Empfindlichkeit; Gefühl, an Bildung unter R. zu stehn; Eifersucht etc.― Finde den Vorgang nach ...

... “ rieth) ― der wahre Grwnd: Empfindlichkeit; Gefühl, an Bildung unter R. zu stehn; Eifersucht etc.― Finde den Vorgang nach 17j. ehrenvollen Diensten R. unqualifizirbar (― nach seinem Provisorium dankt T...

... unqualifizirbar (― nach seinem Provisorium dankt Thimig dem R. : 1915: III 31 - IV 3 185 „Ohne Sie hätt ichs nich...

1913-12-24 1

... 24/12 Vm. Schwarz Weiss Ausstellung. Hr. Alphons Rheinhardt stellt sich vor und führt mich.― Schönes: Klimt, L...

1912-06-19 2

... gesprochen. B. „Was behandelts?“ R. : Den Conflict zwischen einem katholischen Pfarrer...

... wollte durchaus irgend was zu Ehren des Eucharistischen Congresses (September) aufführen; oben wünscht man es nicht, er päpstlicher als der Papst, dringt darauf, spricht natürlich mit Leuten (von der clericalen Partei) drüber ― nun will dieser Canonicus, wie ein Brief von ihm erweist, den ich lese, ein „Ja oder Nein …“ ― Mit R. über Einsamen Weg, Besetzung; Lebendige Stunden; U...

1911-12-28 1

... . Die „Feier“ im Mai.― Berger hat sich neulich als „Antisemit“ declarirt. „Ich darfs ja sagen ― bin nur 1/16 Jude.“ ― Darauf R. : Ihr Vater ¼ ― also Sie ― ⅛!― Berger: „Nun ja ― s...

1911-10-01 1

... … Er ist ein Schuft … Er öffnet Briefe an mich, macht sie dann wieder zu …“ (Die Wahrheit zweifellos so, daß B. den R. ersucht, auch seine Privatcorrespondenz zu erledig...

1911-09-20 3

... zu Rosenbaum, sich erkundigen wie es sich damit verhalte.― Jetzt soll R. den Verlags-Waschzettel für Bergers Novelle schrei...

... . (Ich vermute, daß man Rittner allmälig in die Burg bugsiren will, um einen Direktors-Candidaten zu haben.) ― R. zeigt mir einen anonymen Brief, wie sie Berger zah...

... zahlreich über ihn erhält. Dieser Tage kam einer, wo B. beschimpft wird, weil er wieder von dem Juden Sch. ein Stück aufführe. (Den zeigte ihm R. gar nicht; denn auch davon läßt sich B. beeindruck...

1911-06-09 3

... Bruder clericales Herrenhausmitglied.― B. schien sehr beeindruckt ― was nicht hindern wird, daß am Ende R. doch fallen dürfte. „Soll ich R. etwas sagen von 2...

... schien sehr beeindruckt ― was nicht hindern wird, daß am Ende R. doch fallen dürfte. „Soll ich R. etwas sagen von 246 1911: VI 9 ― VI 12 der Geschic...

... der Geschichte“, frage ich perfid, „er kommt nächstens zu mir.“ B.: Nein … ich hab ihm von all den Dingen kein Wort gesagt ― (Unwahr; denn R. hat sich ja neulich selbst bei mir beklagt.) Ich r...

1911-06-06 1

... und Reicher insbesondre. ( R. : Das passirt mir … der ich seit 20 Jahren unter L...

1910-09-18 2

... Rottenberg, der Kapellmeister, den wir Vormittag getroffen, mit Frau. Wir thaten, als kennten wir einander nicht. Aber vielleicht weiß R. doch, daß ich vor 7 Jahren mit Goldmann und ihr in...

... und Lavarone war. Sie wirkte gut; eine Frau, die viel gelitten und viel Ekel erlebt. Sie gefiel O. sehr gut.― Ich spazierte noch mit R. und Frau in den Anlagen. Abends Première der Oper ...

1910-02-03 2

... .― Auch über Beatrice sprach er ― und R. sagte mir später, er habe eigentlich Bea. vor Meda...

... s, weitere Pläne von ihm; dann sprach ich mit Rosenbaum. Die (bisher mißglückten) Versuche der antisemitischen Partei, für R. einen der ihren ins Burgtheater zu bringen ― Barts...

1909-12-30 2

... . Bergers Ernennung so gut wie sicher, vielleicht schon vom 1. Jänner. R. wie von einem Alp befreit; steht mit B. sehr gut. ...

... .― Er wird Med. (sagt R. , der ihm schon davon sprach) sicher spielen. Nm. ...

1909-12-17 1

... in die Burg. Ich solle zu Jettel, selbst wegen ev. Censurbedenken sprechen. R. ist überzeugt, daß Jettel direct auf Schl.s Wunsch...

1909-11-09 2

... , zu dem neuesten Kadelburg) ― R. zeigt mir ein paar Dutzend Stücke, zum Theil von A...

... , der compromittirt (Festzug) und nun verdächtig gewesen wäre (mit Recht) den Medardus zu einem neuen Riß zu benützen.― Jetzt, da die Sache zum Stillstand gekommen, da ferner meine Striche die Kosten herabgesetzt, hält R. die officielle Annahme durch Schl. für sehr wahrsc...

1909-06-12 3

... bringen. (Natürlich total aussichtslos.) Schlenther ist nicht dazuzubringen, erzählt R. , Stücke von Unbekannten zu lesen. R. liest ca. 25...

... ist nicht dazuzubringen, erzählt R., Stücke von Unbekannten zu lesen. R. liest ca. 250 im Jahr, wählt daraus 30, dann 12, d...

... liest ca. 250 im Jahr, wählt daraus 30, dann 12, dann 3 ― die er Schl. zu lesen gibt … der liest sie nicht. Was thut er? R. „Vormittag telephonirt, Nachts trinkt er.“― In der...

1908-10-22 2

... Grünfeld.― Mit R. über Herzl, Zionismus etc. R. ist Testamentsverwal...

... über Herzl, Zionismus etc. R. ist Testamentsverwalter H.s; er möchte vorschlagen...

1907-10-24 1

... ; sie theilt ihm den Vorschlag Ress’ mit, er R. möchte sie 8 Wochen beobachten ― W. war liebenswür...

1905-12-04 1

... “ Angelegenheit in suspenso. „Zwischenspiel“ war neulich Montag zum 1. Mal schwächer besucht. R. war gegen den Montag. „Ja, da muss man eben mit de...

1905-09-02 1

... wieder wegnehmen könnte.― Von R. kein weitres Telegramm.― Mein Wunsch: beides zu Br...

1904-11-20 1

... Jonas ungehalten, dass ich bei R. was spielen lasse. Abends Lessingth. Mit Rich. und...

1899-05-23 1

... . Mit Lola und Familie R. im goldnen Kreuz soup. Reich Franziska 1862-05-15 ...

1899-02-13 1

... Gl. da, R. , später Fifi und Ungarin, endlich Mz. Rh. Pohl Ch...

1898-12-20 1

... 20/12 R. ; wieder raté, aergerlich über mich, weil ohne Fre...

1898-11-16 1

... 297 Herzen ― aber die Situation hat es erfordert.― Ins Burgth., Probe. Nm. R. bei mir, dann Mz. Rh. Tiefe Verstimmung; Ärger übe...

1893-08-10 1

... Jahren nicht als Geliebte ― als Sklavin nehmen solle; ich binde mich nicht, ich könne sie wieder hinausjagen; aber so kann sie nicht leben, ohne Schimmer. Ich: Du kannst nicht im Ernst glauben, daß ich [den] von P. und R. beschmutzten Leib u. s. w.― Da verhüllt sie ihr Ge...

1893-06-19 1

... , in ein paar Tagen.― Aussichtlos sag ich ihr. „Worte und Thränen wirken nicht.“„Bild dir nicht ein, daß das Liebe ist. Es ist eine Monomanie ― grad weil du mich nicht haben kannst.―“Du klebst ja noch von P. und R. ― Du ekelst mich an.― Du hast auch in Wirklichkeit...

1893-04-22 1

... aus aus Angst gebrochen, weil ich ja durch die anon. Briefe Kenntnis erhalten hatte.― ― Ich war rasend vor Wuth, dass diese Person jetzt noch läugnet.― Es ist ungeheuerlich; es ist einfach krank. Denn sie konnte nicht nur vermuthen; sie wußte , daß ich die Briefe schließlich von R. zugesandt erhalten werde.― Sie sagt zu Gusti.― „Ic...

1893-04-21 3

... , aus dem hervorgeht, dass sie thatsächlich in der zärtlichsten Weise zugleich mit diesem Kerl, der sich in dem Brief mit Vergnügen an ihr Spitzbubengesicht im Polster etc. erinnert, ein intimes Verhältnis hatte.― Wie es mit mir steht, kann ich am besten daraus ermessen, dass ich in eigentlich kaum nennenswerther Aufregung darüber bin.― Also meine geliebte Mizi war nicht nur aus Sinnlichkeit, im Rausch das „Opfer“ oder die Geliebte eines Komödianten; sondern sie hat mich in der ordinärsten Weise mit einem nichtigen, geistlosen, unhübschen Menschen betrogen,― einfach, weil sie eine geborene Hure ist.― Und ich bin eigentlich jahrelang ein betrogener Narr gewesen ― und ihre Liebe!! ― Unerhört noch ihr Komödiespiel die letzten Tage, wo sie die Reuige wegen R. spielte und einfach höhnte, dass ich sie mit P. ve...

... spielte und einfach höhnte, dass ich sie mit P. verdächtigte. Und diese Frechheit ― wo sie ja wußte, dass R. noch im Besitz der Briefe sei und jeden Moment gef...

... in den letzten Tagen erzählt; sie habe in harmloser Weise mit P. correspondirt; R. habe die Briefe gefunden; und sie habe aus Angst, ...

1893-04-12 1

... Sehr quälte mich heute die unaufgeklärte P. Geschichte ― während ich R. überwunden habe;― einfach weil ich alles weiss. Be...

1891-10-23 1

... Mz. bei mir.― Unerquickliche Scene.― Auf der Straße.― „Was ist das eigentlich für eine Zeit?“ ― Ich: „Liebst du mich weniger?“ Sie: „Ich werde dir den Gefallen thun ― du willst mich ja verlassen ― ich werde nicht crepiren.“ ― „Ich weiss es.“ Dann Vorwurf, mich um sie nicht zu kümmern. Kühle, nicht derselbe sein. Ende unter Thränen.― Dann bei ihr. Sehr zärtlich. Doch ist so ein Tag, als wenn ein böser Wind plötzlich die Schleier von sorgfältig behüteten Stellen wegrisse ― es zeigt sich, daß man einander besser kennt, als man ahnt.― Ihr Zustand übrigens arg genug. Kein Engagement.― Die Versprechungen der Familie R. waren ganz leer ― Troppau hat sie noch nicht freig...

1885-10-05 1

... Jene Reichenauer Gefühle hatt, ich, wie selbstverständlich und wie ich mir bereits damals klar war, bald verschmerzt, bald vergessen. Nachdem wir uns drei Wochen in R. aufgehalten, ging es nach Wien, weil mein Schweste...

1882-06-18 1

... Sonntag.― Mein Rigorosum natürlich immer wieder hinausgeschoben; melde mich zum letzten Termin (morgen acht Tage) habe also erste Hälfte Juli Examen. Ich werde übrigens was wissen. Ob auch Glück haben?―? Die Mädchenaffaire ― im alten Geleise. Die Eltern R. skandälern ihrer Tochter was vor, lassen sie seit ...

1882-04-20 1

... Heirat. Es war köstlich. Ich war just bei Laune, und das Gespräch wand sich so sonderbar hin und her, daß es unmöglich nachzuerzählen wäre.― „Du bist ein Engel, ich kann dir nicht helfen ― du bist ein Engel“, waren die Abschiedsworte, die ich ungeheuer gemütlich zu Fännchen sprach … während die alte R. ganz ruhig, schon gewöhnt an das sprunghafte meine...

1882-04-07 1

... , einzelnes … und amüsirte mich plaudernd sehr gut mit beiden Fannys. Die Familie R. traf ich heute auf dem Ring. Herr R. riesig freund...

1880-12-08 1

... , früh.― War auf einer sog. Liedertafel des kaufm. Gesangvereins in den Blumensälen ― Ich wollte mir eine angenehme Stimmung antrinken, und während ich noch damit beschäftigt war, erschien die Familie R. und nahm an unserm Tische Platz.― Seltsame, fremde...

1880-08-18 1

... Wien. Mittwoch Vorm. Eine Reise hinter mir, von der ich ohne Erinnerungen aber mit Vorsätzen heimkehre. Ich habe die Absicht viel zu studieren, doch auch mich viel zu amüsiren. Auch möchte ich gern den Grundstein zu öffentlicher schriftstellerischer Beschäftigung in diesem Jahr legen. Meinen Verkehr will ich ein klein wenig aendern. Kerle wie ein R. sollen eine kleinere Rolle spielen als bisher. Ich...

1880-07-29 1

... , sah Fanny nicht. Die Familie R. war mit Jakob L. in den Riedhof gefahren. Zahlt er...

1880-07-20 1

... nahm mich bei Seite und bat mich in herzlichen Worten, mich irgend wie aus dem Verhältnis mit Fany loszureißen. Eines großen Glücks sei sie nun schon verlustig geworden ― allerdings eines sehr materiellen, das die Familie R. glücklich mache, weniger das Mädchen ― L. habe sei...

1880-03-03 1

... geschrieben, nach der ich mich auf unbeschreibliche Weise sehne. Dieses Briefchen geb, ich dem Jacques an sie mit.― Er besucht heute Nachm. die Familie R. Diese mir unausstehliche Familie. Was ich diese al...

1880-01-19 1

... den ich zu bemerken und zu erzählen durchaus nicht vergass, veranlaßt, meiner Schwester den Umgang mit dir zu verbieten. Es thut mir gewiss sehr leid, dir dies mittheilen zu müssen, umsomehr, als ich bis gestern glaubte, an dir einen ehrlichen Freund zu besitzen. Ich hoffe, daß du, um üble Folgen zu vermeiden, keinerlei Versuche machen wirst, obiges Verbot zu umgehen. Ich glaube nicht, daß unter solchen Umständen unser freundschaftliches Verhältnis fortbestehen kann und stelle ich dir daher frei, dasselbe zu lösen. R. 19/1 80.“ Was sagte wohl der gute Mann zu dem heut...